Natascha Sonnenberg «Veränderungen in der Planung durch Building Information Modeling (BIM) insbesondere in Bezug auf Führung und Zusammenarbeit»

Building Information Modeling (BIM) ist eine Methode, die seit einigen Jahren immer verbreiteter angewendet wird, auch für die Umsetzung liniengeführter Infrastrukturprojekte, wie sie üblicherweise bei der Deutschen Bahn vorkommen. Alle neuen Infrastrukturprojekte sind gemäß Vorgabe des Bundesverkehrsministeriums als BIM-Projekte umzusetzen. Bisher liegt der Fokus dabei sehr im technischen Bereich z. B. bei der 3D-Modellierung und beim Datenaustausch. Die Anwendung der BIM-Methode bedingt auch eine andere Art der Zusammenarbeit und eine andere Führung, sowohl innerhalb eines Projektteams, im Unternehmen selbst, aber auch über die Unternehmensgrenzen hinweg, beispielsweise in der Zusammenarbeit mit Bauunternehmern. Gemeinsam mit den Teilnehmerinnen wird im Workshop erarbeitet, welche weiteren Dimensionen die Anwendung der Methode mit sich bringen muss und warum das vielleicht sogar bei der KI sehr ähnlich ist.

 

Über die Referentin:

Dipl.-Ing. Natascha Sonnenberg ist Bauingenieurin und hat an der Universität Hannover studiert. Bereits im Studium hat sich – mit der Vertiefungsrichtung Verkehrswesen – ihre Leidenschaft zum Eisenbahnwesen herausgestellt. Nach 2,5 Jahren als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Eisenbahn- und Verkehrswesen der Universität Stuttgart ist sie zur Deutschen Bahn gewechselt. Dort ist sie seit 14 Jahren in wechselnden Rollen und Konzernunternehmen in Bahn-Infrastrukturprojekten unterwegs. Derzeit ist sie Leiterin der Abteilung Planung Verkehrsanlagen bei der DB Engineering & Consulting, dem Ingenieur- und Beratungsunternehmen der Deutschen Bahn, in Karlsruhe mit gut 50 Mitarbeiter*innen. Durch die frühe Übernahme von Führungsaufgaben beschäftigt sie sich seit einigen Jahren vertieft mit den Themen „Moderne Führung“ und „Neue Arbeit“ und verbindet beide Leidenschaften in ihrem Workshop.

Natascha Sonnenberg