Circular City – die Kreislaufwirtschaft der nächsten Generation in Berlin gestalten

Berlin entwickelt sich zunehmend als ein dynamisches Innovationsfeld der Circular Economy – einem zirkulären, ressourcenschonenden Wirtschaften. (Soziale) Innovationen entstehen nicht mehr nur im Bereich des Recyclings von Abfällen, sondern verstärkt beim Design und der Herstellung von nachhaltigen Produkten oder mit neuen Geschäftsmodellen. Die Veranstaltung gibt Einblicke in die aktuelle Forschung zur Entwicklung der Kreislaufwirtschaft und das Engagement der Berliner Innovateure. Dabei wird der Schwerpunkt auf die Bereiche Kleidung und Textilien, Elektro- und Elektronikprodukte sowie Bauen gelegt.

In ihrem Vortrag zeigt Frau Henseling die vielfältigen Aspekte der Entwicklung einer Kreislaufwirtschaft in Berlin auf – seien es die zahlreichen Initiativen zur Wiederverwendung von Produkten (wie etwa bei Textilien und Elektronikgeräten), neue Geschäftsmodelle, die auf die Nutzung der Produkte abzielen anstatt auf Besitz (wie etwa Miet- oder Leasingmodelle sowie Sharing-Angebote) oder innovative Ansätze, um gebrauchte Materialien zu sammeln und wieder in den Markt zu bringen (wie Upcycling oder Material- und Baustoffbörsen).

Über die Referentin:

Christine Henseling, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am IZT – Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung im Bereich Ressourcen, Wirtschaften & Resilienz.

Christine Henseling