AG 4repair – Recht auf Reparatur

AG 4repair – Recht auf Reparatur

Jede von euch kennt den Ärger darüber ein Produkt ersetzen zu müssen, obwohl nur Kleinigkeiten kaputt sind. Eine Reparatur ist auch für gewiefte Ingenieurinnen nur noch sehr selten möglich. Nun hat die Europäische Kommission am 22. März 23 den letzten Teil einer Reihe von Vorschlägen zur Reduzierung von Produktabfällen vorgelegt. Dabei sollen mehr Anreize aber auch Möglichkeiten für Verbraucherinnen geschaffen werden, ihre Produkte zu reparieren bzw. reparieren zu lassen, anstatt sie zu ersetzen.

In der AG heben wir bisher folgende Themen behandelt, die wir euch vorstellen wollen: EU-Richtlinien und EU-Verordnungen zum Thema Ökodesign, Statistik über die Häufigkeit von Reparaturen und den Gründen, Reparatur-Index / Reparaturlabel, Aktuelle und frühere Regelungen in Deutschland, Thüringer Verordnung, Erfahrungen aktiver Frauen im Repair-Café und Europäische Bewegung „Right to Repair“. Die Ergebnisse der Vorträge und der Diskussion werden wir in der Ingenieurin 4/2024 präsentieren und daraus Forderungen des dib entwickeln. Auf der MV 2024 wollen wir die Forderungen mit euch diskutieren und beschließen.

Ansprechpartnerinnen: Dr.-Ing. Kira Stein, Sylvia Kegel

Über die AG

Die AG hat sich auf der letzten dib-Jahrestagung 2023 gegründet und tagt jeden letzten Montag im Monat um 19:00 online per Videokonferenz unter dem im dib-Veranstaltungskalender angegebenen Link. Nach der Tagung wollen wir weitermachen. Alle dib-Mitglieder sind herzlich eingeladen. Nach der MV haben wir hoffentlich eine Resolution mit der wir aktiv weiterarbeiten können.

dib-logo-2024
Michaela Lestakova